Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

Maßnahmenfortschritt

Das Poster zeigt den aktuellen Stand der Umsetzung der priorisierten Klimaschutzmaßnahmen. Jede Maßnahme ist eingeteilt nach dem zuständigen Maßnahmenverantwortlichen und nach dem Stand der Bearbeitung.
Maßnahmenfortschritt

Maßnahmenbeschreibung

  1. Zeitgemäße Wärmeversorgung Kurgebiet II
    ZIEL: Erarbeitung eines Wärmekonzepts für das Quartier, energieeffiziente Lösung und Nutzung Erneuerbarer Energien
    ERGEBNISSE: Wärmenetz nicht wirtschaftlich (Hotelinvestor abgesprungen, sinkender Energiebedarf von Neubauten durch EnEV 2014), nachhaltige Energieversorgung des Quartiers wird weiter verfolgt
  2. Konzept Talvogtei
    ZIEL: Erarbeitung eines Wärmekonzepts für das Quartier, energieeffiziente Lösung- ZIEL: Erarbeitung eines Wärmekonzept für das Gebiet Talvogtei, energieeffiziente Lösung und Nutzung Erneuerbarer Energien
    ERGEBNISSE: Konzept wurde von EWK erstellt, Verbindung der beiden Scheunen und der Talvogteistr. 3 durch ein Wärmenetz auf Basis einer Pelletheizung, Baubeginn: Sommer 2014
  3. Konzept Schulzentrum
    ZIEL: Erarbeitung eines Wärmekonzepts für das Schulzentrum mit Berücksichtigung der angrenzenden Wohngebäude (energieeffizient, Nutzung regenerativer Energien)
    ERGEBNISSE: Heizungsanlage im Schulzentrum noch funktionstüchtig, daher aktuell kein unmittelbarer Handlungsbedarf und zeitlicher Druck.
  4. Konzept Burg-Höfen
    ZIEL: Machbarkeitsprüfung für einen Nahwärmeverbund
    ERGEBNISSE: Konzeptauftrag vergeben, KfW-Förderantrag wurde gestellt
  5. Modellquartier „Burg-Birkenhof“
    ZIEL: Erarbeitung eines ressourcenschonenden Wärmeversorgungskonzepts
    ERGEBNISSE: Neben Energiethemen sollen auch Themen wie „Älterwerden im Ort“, „Nahversorgung“ und „Mobilitätskonzepte“ berücksichtigt werden
  6. Wasserkraft Brugga
    ZIEL: Hebung nachhaltig nutzbarer Wasserkraftpotenziale
    ERGEBNISSE: Keine Aussicht auf große Wasserkraftanlage an der Brugga (strengere Naturschutzvorgaben)
  7. Ausbaustrategie für mehr dezentrale KWK und Nutzung Abwärme
    ZIEL: Erhöhung der installierten Leistung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, Erhöhung der Energieeffizienz bei Industrie und Gewerbe durch Nutzung der anfallenden Abwärme
    ERGEBNISSE: EWK thematisiert bei Gesprächen mit Gewerbekunden die Themen KWK und Abwärmenutzung
  8. Sanierungsplan öffentlicher Liegenschaften
    ZIEL: Sukzessive Sanierung der öffentlichen Liegenschaften, Gemeinde übernimmt Vorbildfunktion
    ERGEBNISSE: Sanierung des Kindergartens Burg ist für 2014 geplant, Sanierung der Talvogteistr. 3 im Zuge des Wärmekonzepts
  9. Qualifizierung der Hausmeister als Energiemanager
    ZIEL: Energie- und kostensparender Betrieb der öffentlichen Gebäude
    ERGEBNISSE: Hausmeister nehmen an Fortbildung teil