Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Gemeinde Kirchzarten
Kirchzarten Jetzt

Lindenau-West

Öffentliche Bekanntmachung

Aufstellungsbeschluss und öffentliche Auslegung des Entwurfs der
2. Änderung des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften
„Lindenau West“
im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Kirchzarten hat in seiner öffentlichen Sitzung am 29.07.2021 aufgrund von § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 1 Abs. 8 BauGB beschlossen, die 2. Änderung des Bebauungsplans und der dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften „Lindenau West“ im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung) durchzuführen. In gleicher Sitzung hat der Gemeinderat der Gemeinde Kirchzarten den Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplan „Lindenau West“ und den Entwurf der zugehörigen örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen, diese nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Ziele und Zwecke der Planung
Das Diakonische Werk ist als anerkannter Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege in der sozialen Arbeit, Bildung und Beratung tätig. In Kirchzarten befindet sich die zentrale Geschäftsstelle für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Aufgrund des Wachstums und der Ausdifferenzierung der Angebote stößt das Diakonische Werk am derzeitigen Standort der Geschäftsstelle auf dem Grundstück „Am Fischerrain 1“ in Kirchzarten an seine räumlichen Grenzen. Daher ist die Erweiterung bzw. der Neubau der Geschäftsstelle unumgänglich. Die Gemeinde hat den vom Diakonischen Werk vorgeschlagene Standort in Kirchzarten auf dem Grundstück „Burger Straße 31“ geprüft und hält eine bauliche Entwicklung im Sinne eines sparsamen Umgangs mit Grund und Boden an dieser Stelle für sinnvoll. Eine räumliche Verlagerung der Geschäftsstelle des Diakonischen Werks und der Nachverdichtung der gut erschlossenen Lage steht jedoch der rechtskräftige Bebauungsplan „Lindenau West“ in der Fassung der ersten Änderung entgegen.
Deshalb soll für diesen Bereich die zweite Bebauungsplanänderung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB durchgeführt werden. Dabei sollen geeignete Baumöglichkeiten für eine zeitgemäße Nachverdichtung ausgewiesen werden.
Die zweite Bebauungsplanänderung im beschleunigten Verfahren nach 13 a BauGB verfolgt im Wesentlichen folgende Ziele:
• Berücksichtigung der sozialen Bedürfnisse der Bevölkerung, insbesondere die Bedürfnisse von Familien, der jungen, alten und behinderten Menschen
• Sparsamer Umgang mit Grund und Boden
• Vorrang der Innenentwicklung zur Bereitstellung von baulichen Nachverdichtungs-möglichkeiten
• Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung
• Schaffung kompakter Siedlungsstrukturen („Stadt der kurzen Wege“)
• Kostensparende Ausnutzung vorhandener Erschließungsanlagen.

Lage des Planungsgebiets / Geltungsbereich
Das Plangebiet befindet sich südlich des Bahnhofs Kirchzarten und umfasst das Grundstück Burger Straße 31 (Flst. Nr. 367/1) im gut erschlossenen Siedlungsbestand. Das Plangebiet ist von Wohn- und Mischnutzungen umgeben. Im Plangebiet befinden sich derzeit ein Wohngebäude (denkmalgeschütztes „Dietrich von Bausznern Haus“) sowie unbebaute Grün- und Freiflächen.

Die 2. Änderung des Bebauungsplans und der zugehörigen örtlichen Bauvorschriften „Lindenau West“ wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung) ohne Durchführung der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Die Belange von Natur und Umwelt müssen dennoch berücksichtigt werden. Deshalb ist insbesondere eine Prüfung des Arten- und Naturschutzes notwendig, die in einer „Artenschutzrechtlichen Prüfung“ / „Umweltbeitrag“ dokumentiert wird und die Umweltbelange für den Bebauungsplan auf Grundlage von § 1 (6) Nr. 7 BauGB zusammenfassend behandelt. Der Flächennutzungsplan kann im Wege der Berichtigung angepasst werden.
Der Öffentlichkeit sowie den berührten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben.
Der Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplans sowie der zugehörigen örtlichen Bauvorschriften „Lindenau West“ wird mit Begründung sowie der „Artenschutzrechtlichen Prüfung“ / „Umweltbeitrag“ mit Stand vom 29.07.2021
vom 23.08.2021 bis einschließlich 27.09.2021 (Auslegungsfrist)
bei der Gemeinde Kirchzarten im Rathaus (Verwaltungsscheune) Talvogteistraße 2a, 79199 Kirchzarten (Fachbereich 5, Bauwesen) während der üblichen Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr
Montag und Mittwoch von 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag von 14:00 bis 18:00 Uhr ausgelegt. Alle Unterlagen können auch auf der Homepage der Gemeinde unter https://www.kirchzarten.de/de/meldungen/?id=215 eingesehen werden.
Während der Auslegefrist kann jedermann Stellungnahmen zum Entwurf des Bebauungsplans gegenüber der Gemeinde Kirchzarten, Talvogteistraße 12, 79199 Kirchzarten, schriftlich oder mündlich zur Niederschrift oder elektronisch an gemeinde@kirchzarten.de oder an a.hunger@kirchzarten.de abgeben.
Gemäß § 4a Abs. 6 BauGB können nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Kirchzarten, 05.08.2021
gez. Andreas Hall
Bürgermeister