Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü

FAQ zur Impfung

Wenn ab dem 22. Januar 2021 in den Kreisimpfzentren mit ersten Impfungen der Bürgerinnen und Bürger mit Impf-Priorität 1 begonnen wird, stehen den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald mehrere Impf-Zentren zur Verfügung. Die Impfzentren sollen Montag bis Sonntag von 7 bis 21 Uhr geöffnet haben.

Priorisiert geimpft werden Bürgerinnen und Bürger, die ein besonders hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf oder ein besonders hohes berufliches Risiko haben, sich oder schutz-bedürftige Personen anzustecken. Die Reihenfolge der Impfung ist in der Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministerium festgelegt, die auf der Impfempfehlung der ständigen Impfkommission beim RKI aufbaut.

Gruppe 1: Personengruppen mit höchster Priorität
• Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben.
• Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind.
• Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen.
• Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind.
• Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.

Bürgerinnen und Bürger im Landkreis, die zur impfberechtigten Personengruppe der Priorität 1 gehören, können den Ort der Impfung wählen:
Bei der Terminvergabe können sie angeben, ob sie in das Zentrale Impfzentrum (ZIZ) in Freiburg oder in das Kreisimpfzentrum (KIZ) in Müllheim gehen wollen oder aber in ein Kreisimpfzentrum (KIZ) in einem Nachbarlandkreis, z.B. in Villingen-Schwenningen oder in Kenzingen.

Es wird keine personalisierte Einladung erfolgen. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt darüber, zu welcher priorisierten Gruppe Sie unter Umständen gehören. Einen Impftermin können impfberechtigte Personen mit Priorität 1 im Internet unter www.impfterminservice.de oder der Telefonnummer 116 117 beantragen. Zum vereinbarten Termin finden sich die Impfwilligen in dem jeweils regional zuständigen Impfzentrum ein. Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen werden über mobile Impfteams erreicht.

Jeder Impfling, der bereits einen Termin für eine COVID-19-Impfung per Telefon-Hotline oder über die Internetseite www.impfterminservice.de vereinbart hat, kann über www.impfen-bw.de vorab selbst seine Formulare zur Impfung erstellen. Dies beschleunigt den Registrierungsprozess vor Ort und reduziert somit die Wartezeit.

Wer zahlt die Impfung?
Für die Bürgerinnen und Bürger ist die Impfung unabhängig von ihrem Versicherungsstatus kostenlos. Die Kosten für den Impfstoff übernimmt der Bund. Das Land Baden-Württemberg trägt gemeinsam mit den gesetzlichen Krankenversicherungen und den privaten Krankenversicherungen die Kosten für den Betrieb der Impfzentren.

Mehr Informationen zur COVID-19 Impfung erhalten Sie auf der Internetseite der Landesregierung unter:

www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/
www.impfterminservice.de
www.impfen-bw.de